Technik


Der Phantom ist ein kompakter Quad-Kopter mit beeindruckender Technik an Bord. Seine zahlreichen Sensoren (Inertialsensor, Barometer, Ultraschall, Kompass) sorgen dafür, dass er stabil in der Luft liegt.

Einige technische Eckdaten des Phantom 3:

Hersteller DJI (http://www.dji.com)
Modell Phantom 3 Advanced
Abfluggewicht 1,28 Kg
max. Geschwindigkeit 16 m/s (Windstille)
max. Steigrate 5 m/s
max. Sinkrate 3 m/s
max. Aufstiegshöhe 500 m
max.Flughöhe über NN 6000 m

 

Einige technische Daten zur Kamera:

Sensor Sony EXMOR 1/2.3”
Linse FOV 94° 20 mm
ISO Bereich 100-3200 (video) 100-1600 (photo)
Auflösung total 12,76 MP, effektiv 12,4 MP
Stabilisierung 3-Achsen Gimbal, schwenkbar von -90° bis +30°

Der Kopter verfügt über ein visuelles Stabilisierungssystem, welches zwischen 30 cm und 3 Metern arbeitet. Mittels Ultraschall und einer Struktur-Kamera an der Unterseite, tastet die Sensorik den Untergrund ab und kann mithilfe dieser Daten den Kopter selbst ohne GPS relativ stabil auf der Stelle schweben lassen. Somit sind sog. Indoor-Flüge in großen Hallen kein Problem.

Fliegt der Quad-Kopter jedoch unter freiem Himmel, wird er mittels GPS und GLONASS mit einer Genauigkeit zwischen +/-0,1 und +/-0,5 Metern vertikal sowie +/- 1,5 Metern horizontal gehalten. Somit können selbst bei windigen Wetterlagen ruhige Kamerafahrten ermöglicht werden.

Die Reichweite des Kopters ist je nach Umgebung unterschiedlich. In europäischen Ländern ist die Sendeleistung auf 16dBm gedrossel (CE Modus), wohin gegen im FCC Modus mit 20dBm gefunkt wird. Damit sind Reichweiten bis zu 4 km möglich. Aber auch mit gedrosselter Funkleistung lassen sich Reichweiten von über einem Kilometer erzielen. Jedoch unterliegen Modellflugpiloten in Deutschland dem sog. Sichtflug. Nähere Informationen befinden sich auf der Seite Rechtliches.